Tierquäler

Aus gegebenem Anlass möchten wir auf folgendes hinweisen:

Tierquälerei ist in Deutschland strafbar.

Als Tierquälerei wird dabei die in § 17 Tierschutzgesetz beschriebene Straftat bezeichnet. Danach wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft, wer ein Wirbeltier ohne vernüftigen Grund tötet oder einem Wirbeltier entweder aus Rohheit erhebliche Schmerzen oder Leiden oder länger anhaltende oder sich wiederholende erhebliche Schmerzen oder Leiden zufügt.

Sollten Sie Zeuge einer solchen Tat sein, bringen Sie dies bitte zur Anzeige.


Schon wieder ist in der Waldsiedlung in Nassenheide in der Nähe des ehemaligen Blumenladens eine Katze verschwunden. Das ist jetzt die dritte Katze aus dieser Umgebung,  die nicht mehr aufgetaucht ist.

Die jetzt seit Mai 2017 vermisste Katze kehrte schon einmal bereits misshandelt nach Hause zurück. Seit dieser Zeit hat sie nur noch einen ganz kurzen Schwanz.

Obwohl alles abgesucht wurde, konnte man sie nicht finden.

Sollte jemand irgend etwas gesehen haben oder weiss, wo eine Falle aufgestellt wurde, bitte melden unter der Rufnummer 03301 53 88 87


In Oranienburg Eden sind bereits 9 Katzen verschwunden!

Insgesamt liegen uns 7 schriftliche Vermisstenanzeigen vor.
Gleichzeitig erfuhren wir, dass noch zwei weitere Katzen aus dem Schlegelweg verschwunden sind.

Wer kann weiterhelfen, wer hat eventuell etwas verdächtiges gesehen oder gehört ?  Wer weiß, ob irgendwo Tierfallen aufgestellt wurden ?

Bitte melden unter 03301 53 88 87
17.12.2016

————————————————————————————————-

Katzenbabys misshandelt!

Am 26.08.2016 gegen 21:00 Uhr wurden wir in die Innsbrucker Str. in Oranienburg gerufen, da ein Mieter des Nachbarhauses im Keller piepsende Geräusche gehört hat. Es handelte sich um sechs neugeborene Katzenbabys, die in einem Kellerverschlag auf dem kalten Betonfußboden lagen.misshandelt!

Wir sammelten schnell alle Katzenbabys ein und mussten dann mit Schrecken feststellen, dass einige äußere und vermutlich auch innere Verletzungen hatten.

Wir gehen davon aus, dass sie in diesen Kellerverschlag geworfen wurden, denn eine Katzenmutter würde ihre neugeborenen Welpen nie ganz freiliegend auf dem nackten, kalten Fußboden zurücklassen. Auch die Verletzungen sprechen dafür, dass es sich um eine grausame Tierquälerei gehandelt hat.

Fünf von diesen kleinen Welpen sind inzwischen an ihren Verletzungen gestorben. Ein Baby kämpft noch um´s Überleben.

———————————————————————————————-

In Oranienburg Eden werden 4 Katzen vermisst!

Drei von den vermissten Katzen wurden auf unsere Internetseite „Vermisste Tiere“ eingestellt.

Am 23.04.2016 verschwand Katze Mini aus dem Mörikeweg, am 01.05.2016  Kater Lina aus dem Körnerweg und am 01.07.2016 verschwand auch Kater Barbosie aus dem Ostweg.

Das kann kein Zufall sein! Hat vielleicht in Eden jemand eine Tierfalle aufgestellt und die Katzen einfach gefangen?

Wir bitten alle Tierfreunde um Hilfe. Sollte es wirklich in Eden einen Tierquäler geben, muss dieser schnellstens gefunden werden.

————————————————————————————————–

Am Sonntag, den 11.10.2015 wurde dieser hübsche ausgesetzte rote Kater gefunden.ausgesetzter roter KaterEr wurde in Oranienburg an der Havelpromenade in der Nähe der Stadtwerke einfach ausgesetzt und seinem Schicksal überlassen.

Die Transportbox,Transportkorb in der er völlig verschreckt und entkräftet saß, war zusätzlich mit Kabelbinder verschlossen.

In seiner Panik hat er die Tür der Box total zerkratzt.zerkratzte Tür vom Transportkorb Aufgrund der Kabelbinder konnte er sie aber nicht öffnen. Vermutlich stand diese versteckt abgestellte Box mit dem Kater bereits am Sonntagmorgen dort, da der Hund der Tierfreundin an dieser Stelle herumschnüffelte. Sie hatte ihren Hund zurückgerufen, weil sie davon ausging, dass dort wie fast immer nur Müll liegt.

Mittags gegen 13.oo Uhr beim Gassi gehen rannte der Hund gleich wieder in diese Richtung, so dass die Finderin aufmerksam wurde. Zwischen dem Müll sah sie dann die Box. Erst als sie genau hinsah, entdeckte sie in der Box einen völlig apathischen roten Kater, der sich fast gar nicht mehr bewegte.

Sie nahm den Korb mit nach Hause und befreite den Kater aus der Box. Mit seinen letzten Kräften und voller Panik versteckte er sich in ihrem Kleiderschrank und ließ sich nicht mehr anfassen.

Er schlug fauchend um sich und hinterließ so einige Kratzer bei den Helfern.

Schließlich konnten die Oranienburger Tierfreunde ihn mit Hilfe eines Keschers einfangen und erst einmal in Sicherheit bringen.

Wir fragen uns immer wieder, wie man einem Tier so etwas antun kann. Was sind das für Menschen, die es billigend in Kauf nehmen, dass das Tier verhungert, verdurstet und qualvoll stirbt.

Vielleicht hat jemand gesehen, wer das Tier ausgesetzt hat oder kann einen Hinweis geben, woher der Kater stammt.

Nachrichten bitte an die Oranienburger Tierfreunde e.V. oder an das Veterinäramt Oberhavel.

———————————————————————————————–

Am Sonntag, den 20.09.2015 konnten diese fünf kleinen wildgeborenen Katzenwelpen eingefangen werden. Sie wurden gefunden in Oranienburg/ Ortsteil Zehlendorf, als sie das trockene Brot, das eigentlich für die Hühner gedacht war, auffraßen.
Wie groß muss der Hunger gewesen sein, wenn Katzen sogar Brot fressen?

Jetzt fäng für sie ein besseren Leben an. Sie werden mit viel Liebe an den Menschen gewöhnt, damit sie dann an Tierfreunde vermittelt werden können.

5 fast verhungerte kleine Kätzchen aus Zehlendorf

————————————————————————————————-

Diese kleinen Kätzchen wurden am 06.09.2015 in Hennigsdorf gefunden. Man hatte sie einfach an einer Bushaltestelle am Kreisverkehr Richtung Marwitz und Bötzow ausgesetzt.

ausgesetzt an einer Bushaltestelle———————————————————————————————–

Diese kleine Katze wurde am 24.07.2015 verletzt in Germendorf gefunden. Vermutlich wurde sie von einem Auto angefahren und einfach liegengelassen. Niemand hat sich bei uns bisher gemeldet und diese kleine Katze gesucht.

Leider ist die Verletzung so schwer, dass eine Amputation eines Beines erforderlich wird. Die kleine Katze, ca. 8 Wochen alt, ist so tapfer, dass sie trotz dieser Verletzung noch lieb und verspielt ist.

Am Montag, den 10.08.2015 ist die OP und wir hoffen, dass alles gut geht.

IMG_0487————————————————————————————————-

Wieder wurde ein Tier gequält! Diesmal in Hohen Neuendorf, Puschkinallee.

Wir erhielten eine Mail von der verzweifelten Katzenbesitzerin.

Am 27. Dezember 2014 hat sie ihr Katerchen in ihrem Heizungskeller völlig verstümmelt, ohne Schwanz und Hinterläufe gefunden. Alles war voller Blut. Mit letzter Kraft und nur noch 2 Pfoten hatte er sich noch nach Hause geschleppt. Er musste beim Tierarzt eingeschläfert werden.

Nach Ansicht der Tierärztin können solche Verletzungen nur von einer sogenannten Schlag- oder Tellerfalle stammen. Aus dieser Falle könnte sich eine Katze nicht alleine befreien, daraus folgt, dass man das Tier unter größten Schmerzen einfach liegengelassen hat.

Das private Aufstellen solcher Fallen ist verboten! Sie sind eine unmittelbare Bedrohung für alle freilaufenden Tiere.

Die Besitzerin hat eine Stafanzeige wegen Tierquälerei erstattet.

Wem ist bekannt, wer solche Fallen in Hohen Neuendorf in der Nähe der Puschkinallee aufstellt. Bitte melden Sie das dann unbedingt der Polizei.

———————————————————————————————-

Landstraße zwiwchen Osterne + Kraatz

Landstraße zwischen Osterne + Kraatz
Kreis Gransee

Am Sonnabend, den 20.09. erhielten wir einen Anruf der Feuerwehr Zehdenick. Ein Radfahrer, der auf der Landstraße zwischen Osterne und Kraatz unterwegs war, hat am Straßenrand eine Plastiktüte mit 4 Katzenbabys gefunden. Diese Plastiktüte war zugedreht und mit einem Knoten verschlossen.  Jemand hatte die Tiere dort ausgesetzt und in Kauf genommen, dass diese dort jämmerlich ersticken oder überfahren werden. Die Katzenbabys waren voller Flöhe und Fliegeneier und schrien vor Hunger und Durst fürchterlich.

Diese Tat ist eine fast unvorstellbare Tierquälerei und wir hoffen, dass jemand diese Person dabei beobachtet hat und vielleicht entsprechende Angaben machen kann.

——————————————————————————————

Wir trauern um diese liebe Katze.

2014-06-26_Tina

Wieder wurde zwischen dem 04. und 06. September in Oranienburg Eden in der Nähe des Petscheltweg ein Tier zu Tode gequält. Mit unsagbarer Grausamkeit hat man der Katze den Ober- und Unterkiefer gebrochen. Sie schleppte sich unter qualvollen Schmerzen nach Hause, obwohl sie aufgrund der vielen Verletzungen nicht mehr sehen konnte.
Leider konnte man der Katze nicht mehr helfen. Die Tierärztin hat sie dann von ihren Schmerzen erlöst.

Dieses Thema ist leider in Deutschland noch immer tabu und die Täter kommen meist ungestraft davon. Sie prahlen sogar noch oft von ihren schrecklichen Taten und stellen sie auch noch in das Internet.

Wir bitten deshalb um Mithilfe. Haben Sie vielleicht gehört, wie der oder die Täter über diese Tat gesprochen haben? Bitte melden Sie das dann der Polizei.

Bringen Sie jede Art von Tierquälerei zur Anzeige!

————————————————————————————————

Diese kleine Katze wurde am Freitag, den 25.07.2014 eingesperrt in einer Tragetasche ausgesetzt.

Lotte 3
Eine Spaziergängerin fand die Tasche gegen 13.oo Uhr in der Dürerpromenade an der Havel. Dürerpromenade in Oranienburg

Die Tasche stand bei hohen Temperaturen auf dem heißen Sand. Niemand war zu sehen.

Wenn sich die Tierschützerin nicht um das Kätzchen, das ca. 10 Wochen alt ist, gekümmert hätte, wäre die kleine Katze sicher bei diesen hohen Temperaturen in der Tasche gestorben. P1080830

Es ist nicht zu verstehen, wie man einem Tier so etwas antun kann. Es handelt sich nicht um ein Kavaliersdelikt. Nach dem Tierschutzgesetz muss jeder, der ein Tier vorsätzlich oder fahrlässig aussetzt oder zurücklässt, mit einer Geldbuße bis zu 25.000 € rechnen.

 Bringen Sie jede Art von Tierquälerei zur Anzeige!

 —————————————————————————————

Schon wieder wurde in der Waldsiedlung in Nassenheide eine Katze gequält.  Die Bauchverletzung, die vermutlich durch einen starken Schlag oder durch Fußtritte verursacht wurde, war so schwer, dass der Tierarzt das Tier sofort einschläfern musste. Die Familie trauert um ihre Katze und bittet alle Tierfreunde, die in dieser Gegend wohnen um Mithilfe, damit dieser Tierquäler endlich gefunden wird.

Die Tat geschah am 18.09.2013 in der Nähe der Rudolf-Breitscheid-Str.

Nassenheide

Bringen Sie jede Art von Tierquälerei zur Anzeige!

 

Am 12.07.2013 erfuhren wir, dass im Löwenberger Land, Nassenheide in der Waldsiedlung zwei am Schwanz verletzte Katzen gefunden wurden. Es wird vermutet, dass schon wieder ein Tierquäler sein Unwesen treibt. Wir bitten alle Tierfreunde um erhöhte Wachsamkeit und Hinweise.

———————————————————————————————————

 

Katzenrettung am Montag, den 25.03.2013

DRK Berliner Str.

Die Mitarbeiter des DRK Oranienburg, Berliner Str. staunten nicht schlecht, als sie die Altkleidercontainer wie gewohnt leeren wollten.

Ein klägliches „Miauen“ war zu hören und ganz verstört saß in diesem Container eine Katze. Man wollte sich offensichtlich einfach des Tieres entledigen und warf es ohne Skrupel in den Container.

Diese schreckliche Tat muss zwischen dem 22. und dem 25.März passiert sein.

Ganz beherzt packte eine Mitarbeiterin des Deutschen Roten Kreuzes zu und befreite das arme Tier aus seiner schrecklichen Lage und brachte die verängstigte Katze erst einmal in das Büro, wo sie schnell mit Futter und Wasser versorgt wurde.

Die Oranienburger Tierfreunde wurden informiert und kümmerten sich um die ärztliche Versorgung. Dabei stellte sich heraus, dass die Katze ein ca. 2 Jahre alter kleiner Kater war.

Man ist einfach fassungslos, wenn man sieht, mit welcher Skrupellosigkeit Tiere einfach weggeworfen werden. Diese Menschen, die so etwas tun, sind rücksichtslos und haben kein Gewissen. So eine Tat kann nichts rechtfertigen.

Wir bitten um Hinweise! Vielleicht kennt jemand denjenigen, der diese Tat geplant und durchgeführt hat. Vielleicht hat auch jemand etwas beobachtet. Es ist wichtig, dass solche Taten zur Anzeige gebracht werden, damit sich derartiges nicht wiederholt.

Der Vorstand

———————————————————————————————————–

Eden Mörikeweg

Leider wurde auch in diesem Jahr  Ende Januar schon wieder eine Katze gequält.
Diesmal war es in Oranienburg-Eden in der Nähe des Mörikeweg.

Nur einer Tierfreundin ist es zu verdanken, dass dieser Katze schnell geholfen werden konnte. Sie wurde eingefangen und  in die Tierarztpraxis gebracht und dort untersucht. Der Tierarzt stellte dann eine Schußverletzung im rechten Ellbogen fest, verursacht durch ein Luftgewehrprojektil.

Wir haben diese Tat heute zur Anzeige gebracht.

Bitte helfen Sie mit, wenn Sie solche Taten beobachten oder davon wissen und informieren Sie die Polizei.
Bringen Sie jede Art von Tierquälerei zur Anzeige!

 

Schon wieder hat ein Tierhasser in Oranienburg zugeschlagen!

Wie wir aus dem Oranienburger Generalanzeiger am 06.09.2012 erfahren haben, hat offensichtlich jemand versucht, einen Hund gezielt zu vergiften.

Der Hundebesitzerin kam es vor wie ein böser Traum. In ihrem Garten wurde ein Stück Bockwurst gefunden, das von innen ausgehöhlt war und in dem eine blaue Tablette und ein Nagel steckte. Da ihr Hund bereits von der Wurst gefressen hatte, suchte sie sofort einen Tierarzt auf. Gott sei Dank ist dem Hund nichts passiert.

Unser Appell an alle Tierfreunde! Achten Sie bitte auf alles Verdächtige, damit diese Menschen, die so eine schreckliche Tat vorbereiten, gefasst und bestraft werden.

Man glaubt es kaum, aber es ist wahr. Tierquäler auch in Oranienburg-Süd !

Oranienburg Süd Weißenfelser Str.

In Oranienburg Süd im Gebiet der Weißenfelser Straße wurde eine Katze angeschossen. Die Gewaltausübung gegenüber Tieren nimmt leider nicht ab.

Tierquälerei ist kein Kavaliersdelikt. Laut § 17 des Tierschutzgesetzes wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft, wer ein Wirbeltier ohne vernünftigen Grund tötet oder einem Wirbeltier aus Rohheit erhebliche Schmerzen oder Leiden oder länger anhaltende oder sich wiederholende erhebliche Schmerzen oder Leiden zufügt.

Handelt es sich dabei um ein fremdes Tier, so kann die Tat außerdem als Sachbeschädigung § 303 Strafgesetzbuch strafbar sein.

Es ist nicht zu verstehen, warum sich Menschen immer wieder an unschuldigen Tieren vergreifen.

Bitte helfen Sie mit ! 

Bringen Sie  jede Art von Tierquälerei zur Anzeige!

 

Ende